english   deutsch

Contact

Teilnahme am Festival - Chöre, sowie einzelne Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen!

 

Sie wollen am Festival teilnehmen oder möchten mehr Informationen über das Festival erhalten?

Füllen Sie das Formular aus und schicken Sie uns so eine Nachricht, damit wir wissen, was genau Sie suchen. Wir werden uns sobald wie möglich mit allen Details und Informationen bei Ihnen melden, um Ihnen eine unkomplizierte Anmeldung zu ermöglichen. Sie können uns auch jederzeit eine Email senden an: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.






Weltpremiere - Salve Regina

beim Misatango Festival Wien: Machen Sie mit!


Wollten Sie schon immer Ihre Leidenschaft zum Chorsingen mit ihrer Liebe zum Tango verbinden? Jetzt haben Sie die Möglichkeit! Eine Chance auf eine gänzlich neue Musikerfahrung für tangoliebende Chöre bietet sich jetzt in einem der schönsten Konzertsäle der Stadt – im Wiener Konzerthaus!

Das Festival bietet die seltene Gelegenheit, mit argentinischen Experten zusammenzuarbeiten, die Geheimnisse der stilistisch authentischen Aufführung argentinischer Chor- und Instrumentalmusik zu lernen und an einem intensiven Probenprojekt teilzunehmen, welches in einem unvergesslichen Konzerterlebnis gipfelt.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns Misatango und die Weltpremiere der Salve Regina von Martin Palmeri mit uns im großen Saal des Wiener Konzerthauses zu feiern!
Der Misatango und die Salve Regina wurden vom argentinischen Komponisten Martin Palmeri geschrieben und vom nominierten Dirigenten des argentinischen Grammy Award, Saul Zaks, dirigiert. Es gibt Chorwerke für Sopransolistinnen, Bandoneóns, Streicher, Klavier und gemischten SATB-Chor. Beide Stücke haben einen ähnlichen Schwierigkeitsgrad und beide zeigen Palmeris großartiges Talent, stilistische Merkmale des Tangos in seine Kompositionen zu integrieren. Der wunderbare Einsatz des Bandoneón, manchmal als Singstimme, dann wieder als Rhythmusinstrument, sichert die Erhaltung der "Tangoseele". Reich an melodischem und genialen Stil mischt Palmeri die unterschiedlichen Klangfarben des Tangos mit den verschiedenen Eigenschaften der einzelnen Teile des liturgischen Textes.


Das Projekt

Das Projekt besteht aus einem praxisorientierter Musikworkshop und einer Performance, in der Sänger und Musiker aus verschiedenen Teilen der Welt zusammenkommen, um ihren musikalischen Horizont durch die Entdeckung eines musikalischen Nischengenres zu erweitern, das sonst nicht zum Alltag gehört. Das gemeinsame Ziel: eine Aufführung von Martin Palmeris Misa a Buenos Aires oder Misatango - eine seltene und aufregende Kombination aus Tango, Chor und Orchester und die Weltpremiere von Salve Regina.


Die Musik

"Sie sind im Wesentlichen religiöse Werke mit dramatischen Elementen", komponiert von dem international preisgekrönten Komponist Martin Palmeri. Misatango ist - wie alle traditionellen Messen - in lateinischer Sprache gehalten und bietet eine atemberaubende emotionale und musikalische Bandbreite, die trotz der traditionellen Elemente höchst originell ist. Er besteht aus Fugen in der Kyrie, traditionelle kirchenmusikalische Elemente in der Gloria und der Tango Nuevo scheint im Credo im Piazzolla-Stil zu schwingen, während das Solo der Sopranistin dem Publikum im Sanctus einen Schauer über den Rücken laufen lässt. Alle Teile sind mit dem oftmals zurückhaltenden aber unverkennbaren Gesang des Bandoneóns verziert, das den argentinischen Misatango zu einem Meisterwerk argentinischer Stilperfektion macht.


Wie funktioniert das Projekt?

Die Chöre proben die Musikstücke intensiv mit der*dem jeweilgen Chorleiter*in vor Start des Festivals zuhause. Während des Workshops im Wiener Konzerthaus werden der Dirigent Saul Zaks und der Komponist und Pianist Martin Palmeri mit dem Chor und der Chorleitung proben, um so die stilistischen Details der argentinischen Musik mit authentischem Charakter zu perfektionieren.

Auch werden musikalische Proben der gesamten Stücke – sowohl der Salve Regina und des Misatango – mit dem preisgekrönten Kammerochester „Violonissimo“ stattfinden. Parallel dazu werden die Chöre und die jeweilige Chorleitung eine kurze Auswahl des eigenen Repertoires während der ersten Hälfte des Konzertes im Wiener Konzerthaus aufführen.

Während der zweiten Hälfte des Konzertes wird Misatango und die Salve Regina aufgeführt, dirigiert von Saul Zaks. Das Jugendkammerorchester „Violonissimo“, Martin Palmeri als Klaviersolist, die argentinische Sopranistin Carla Filipcic Holm und der argentinische Bandoneónspieler Pablo Mainetti werden auf der Bühne gemeinsam für ein unvergessliches argentinisches Konzerterlebnis sorgen.



Wir tun unser Möglichstes, um auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche einzugehen und freuen uns, von Ihnen zu hören!